Sie sind hier: Startseite Mitarbeiter Ehemalige Mitarbeiter apl. Prof. Dr. Albert Kotowski

apl. Prof. Dr. Albert Kotowski

apl. Prof. Dr. Albert Kotowski

 

 

Lebenslauf

Geboren 1949 in Bromberg. 1970-1975 Studium der Geschichte und Pädagogik an der Mikolaj Kopernik-Universität in Thorn/Toruń, 1981 Promotion an der Adam Mickiewicz-Universität in Posen/Poznań: „Die Theater Deutsche Bühne in Posen und Pommerellen 1918-1939“, 1988-1989 und 2014 Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Universität Bonn, 1996 Habilitation an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i. Br.: „Polens Politik gegenüber seiner deutschen Minderheit 1918-1939“. Seit 2003 apl. Professor für osteuropäische Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn; 2007 Professor am Institut für Geschichte und Internationale Beziehungen, Kasimir der Große-Universität, Bromberg/Bydgoszcz, seit 2012 ordentlicher Professor und Ordinarius für die Geschichte der internationalen Beziehungen des 19. und 20 Jahrhunderts an der dortigen Universität.
 

Forschungsschwerpunkte

  • Neuere und neueste Geschichte Polens und der deutsch-polnischen Beziehungen
  • Kultur- und Kirchengeschichte Osteuropas
  • Minderheitenfrage und Nationalismusforschung
  • Internationale Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert

 

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

 

Buchpublikationen

  •  Schimanski, Kuzorra und andere. Polnische Einwanderer im Ruhrgebiet zwischen der Reichsgründung und dem Zweiten Weltkrieg, hrsg. von Dittmar Dahlmann, Albert S. Kotowski und Zbigniew Karpus, Klartext Verlag Essen 2005, 302 S. - zweite Ausgabe Essen 2006.
  •  „Schlagen gut ein und leisten Befriedigendes“. Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in Bonn 1940-1945. Hrsg. von Dittmar Dahlmann, Albert Kotowski, Norbert Schlossmacher und Joachim Scholtyseck, Bonn 2006, 300 S.
  • Zwischen Staatsräson und Vaterlandsliebe: Die Polnische Fraktion im Deutschen Reichstag 1870-1918. [Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 150], Droste Verlag Düsseldorf 2007, 225 S.
  • Bydgoszcz: miasto wielu kultur i narodowości. Pod redakcją Katarzyny Grysińskiej, Włodzimierza Jastrzębskiego i Alberta S. Kotowskiego, Bydgoszcz 2009, 416 S.
  • Zwangsarbeiterforschung in Deutschland. Das Beispiel Bonn im Vergleich und im Kontext neuerer Untersuchungen, Hrsg. von Dittmar Dahlmann, Albert S. Kotowski, Norbert Schlossmacher, Joachim Scholtyseck, Essen 2009, 269 S.
  • Pomorski Okręg Wojskowy w latach 1919 – 2009. Szkice i materiały z okazji 90 rocznicy powstania. Pod redakcją Alberta S. Kotowskiego i Sławomira Sadowskiego, Bydgoszcz 2009, 244 S.
  • Bydgoszcz: współczesne oblicze miasta. Pod redakcją Alberta S. Kotowskiego i Sławomira Sadowskiego, Bydgoszcz 2012, 190 S.
  • Kryzys. Jego geneza i konsekwencje na przestrzeni dziejów. Zbiór studiów pod redakcją Alberta S. Kotowskiego, Bydgoszcz 2013, 206 S.
     

Aufsätze

  • Die erste Vertreibung der Deutschen aus Polen ? Die Migrationsbewegungen in Westpreußen und Posen nach dem Ersten Weltkrieg, w: Dittmar Dahlmann (Hg.), Unfreiwilliger Aufbruch. Migration und Revolution von der Französischen Revolution bis zum Prager Frühling, Essen 2007, S. 171-186.
  • Rola symboli religijnych w kształtowaniu świadomości narodowej Polaków w zaborze pruskim 1870-1918, in: Studia Gnesnensia 20/2007, S. 139-161.
  • „Polska dla Polaków“: Über den Antisemitismus in Polen in der Zwischenkriegszeit, w: Dittmar Dahlmann, Anke Hilbrenner (Hg.), Zwischen großen Erwartungen und bösem Erwachen. Juden, Politik und Antisemitismus in Ost- und Südosteuropa 1918-1945, Paderborn u. a. 2007, S. 77-99.
  • Wokół sporów i konfliktów narodowościowych w parafii bydgoskiej w latach 1906-1939, w: „Kronika Bydgoska” XXVIII/2007, s. 99-149.
  • Zapiski z podróży z Berlina do Bydgoszczy w listach Carla Heinricha Oesterleina z 1782/1783 roku. Zapomniane źródło do dziejów Bydgoszczy, w: „Kronika Bydgoska” XXIX/2007, s. 25-41.
  • Parlamente der europäischen Nachbarn I: Die Polen im Deutschen Reichstag 1870/71-1918, w: Dittmar Dahlmann, Pascal Trees (Hg.), Von Duma zu Duma. Hundert Jahre russischer Parlamentarismus, Bonn University Press, Göttingen 2009, s. 317-338.
  • Polen zwischen altem und neuem Europa, w: Tilman Mayer (red.), Deutschland aus internationaler Sicht [Schriftenreiche der Gesellschaft für Deutschlandforschung, Bd. 96], Berlin 2009, S. 111-122.
  • Die Rekrutierung der Zwangsarbeiter im besetzten Polen, w: Zwangsarbeiterforschung in Deutschland. Das Beispiel Bonn im Vergleich und im Kontext neuerer Untersuchungen, Hrsg. von Dittmar Dahlmann, Albert S. Kotowski, Norbert Schlossmacher, Joachim Scholtyseck, Essen 2009, S. 19 – 32.
  • Noch ist Polen nicht verloren? Polnischer Fußball zwischen Euphorie und Verzweiflung, w: Überall ist der Ball rund. Zur Geschichte und Gegenwart des Fußballs in Ost- und Südosteuropa – Nachspielzeit, red. Dittmar Dahlmann, Anke Hilbrenner, Brita Lenz, Essen 2011, s. 107-119.
  • Mit Blick auf die Berliner Mauer: Einige Überlegungen über das deutsche und polnische Geschichtsbewusstsein, w: Der polnische Blick auf die Berliner Mauer: Politik – Geschichte – Medien – Literatur, red. Krzysztof Okoński, Dorota Pruss-Pławska, Bydgoszcz 2011, S. 13-25.
  • Analyse des deutsch-polnischen Verhältnisses vor dem Hintergrund des Nachbarschaftsvertrages, in: 20 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag. Realpolitische Stichproben aus einer fortschreitenden Völkerverständigung. Herausgegeben von Gilbert H. Gornig, Hans-Detlef Horn, Hans-Günther Parplies, Duncker & Humblot Berlin2013, S. 17-38.
  • Żnin w okresie od Kongresu Wiedeńskiego do końca pierwszej wojny światowej (1815-1914), w: Żnin. 750 lat dziejów miasta, red. Tadeusz Janicki, Żnin 2013, Bd. 1, S. 171-237.

 

Vollständiges Schriftenverzeichnis

 

 

Artikelaktionen