Sie sind hier: Startseite Lehre und Studium Osteuropa studieren Sprachkenntnisse

Sprachkenntnisse

Die Universitäten in Bonn und Köln bieten Ihnen eine Reihe von Möglichkeiten, Kenntnisse in osteuropäischen Sprachen zu gewinnen und zu vertiefen. Das Sprachlernzentrum der Universität Bonn bietet Russisch- und Polnischkurse in den Stufen A1 und A2. Im Rahmen der Kooperation mit der Universität Köln stehen Ihnen die Veranstaltungen der Slavisitik in Köln offen. An der Abteilung Osteuropäische Geschichte in Bonn gehört in jedem Semester eine vorlesungsbegleitende Übung Quellenlektüre zum Veranstaltungsangebot. Wer über erste Grundkenntnisse vor allem des Russischen, aber auch des Polnischen und Ukrainischen verfügt, ist herzlich eingeladen, sie in dieser Übung weiter auszubauen. Die Übung richtet sich explizit an Studierende mit unterschiedlichen Kenntnisstufen osteuropäischer Sprachen und zielt darauf, Sie individuell in Ihrem Spracherwerb bei der Lektüre von Quellen, aber auch Sekundärliteratur voranzubringen. Außerhalb der Universitäten Köln und Bonn sei noch auf das Angebot der VHS Bonn, auf das LSI Bochum mit dem Russicum und die Sommer- und Winterschulen des DAAD im Rahmen des Programmes "Go East".

 

Muss ich osteuropäische Sprachen beherrschen, um eine Veranstaltung der Osteuropäischen Geschichte zu belegen? Nein.

Sie können ohne osteuropäische Sprachkenntnisse Veranstaltungen der Osteuropäischen Geschichte besuchen. Alle Lehrveranstaltungen können auf der Grundlage westlicher und deutscher Quellen und Literatur wahrnehmungsgeschichtliche und vergleichende Perspektiven auf die Geschichte Osteuropas eröffnen. So können Sie Veranstaltungen der Osteuropäischen Geschichte in Module des Geschichtsstudiums am Institut für Geschichtswissenschaften integrieren. Wenn Sie den Masterstudiengang Osteuropäische Geschichte studieren möchten, ist die Beherrschung einer Osteuropäischen Fremdsprache das Ziel Ihres Masterstudiengangs.

Artikelaktionen